0815 Food-Fotografie für den Alltag

Wer kennt sie nicht, die perfekten Food Fotos von den Food Bloggern und Speisekarten die mit größt möglichem Aufwand produziert und in Scene gesetzt werden. Ich für meinen Teil koche und esse gerne, deswegen konzentriere ich mich eigentlich mehr auf den Geschmack. Da man aber ab und zu auf diversen Social Media Plattformen seine Werke auch optisch präsentieren möchte habe ich mich entschlossen diesen Beitrag über non perfect Food Fotografie zu machen. Was man dazu im Wesentlichen braucht ist eine passende DSLR mit Aufsteckblitz, ein Brett und etwas Fantasie. Mein Setup für diesen Beitrag sah wie hier zusehen aus:

Das Setup

Als erstes mache ich im manuellen Modus ein paar Test-Fotos und stelle Zeit und Blende so ein ,dass ich die gewünschte Schärfentiefe habe und das Bild total unterbelichtet ist, denn ich möchte den Blitz als Hauptlichtquelle nutzen. Blitzlicht ist ja ein sehr hartes Licht. Deswegen drehe ich den Blitz auf die Seite und nutze das Holz als Reflektor und Diffusor sowie zum ändern der Lichtfarbe . Zusätzlich stelle ich mit meiner Hand noch sicher dass sich das Licht nicht direkt auf das Motiv ausbreitet (man könnte auch einen Karton am Blitz montieren).

Zu hartes Blitzlicht aus der falschen Richtung

Reflektiertes Blitzlicht von der Holzplatte

Ich finde es auch immer nett wenn es ein paar Fotos vom Kochprozess gibt wenn alles so richtig brutzelt und dampft. Schöner wäre es natürlich wenn man vor jedem Foto den Herd abwischt und die ganzen Spritzer entfernen würde. Da hab ich diesmal unterlassen und die Realität wieder zu spiegeln 🙂

Wenn es dampft und brutzelt…

Zum Abschluss darf natürlich das Bild des Gesamtkunstwerkes nicht fehlen. Noch ein paar Anregungen meinerseits:

  • Legt immer ein Paar Zutaten in den Hintergrund
  • Spielt mit der Tiefenschäre, es muss nicht immer alles von vorne bis hinten scharf sein
  • Eingießen von Flüssigkeiten lassen Fotos dynamischer wirken
  • Wie gesagt, zwischen durch putzen ist von Vorteil
  • Möglichst farbenfroh kochen
  • Arbeitsuntensilien und Besteck lockern das Bild auf

Nun möchte ich euch gutes Gelingen von Bild und Geschmack wünsche und hoffe ihr schaut wieder vorbei

 

Mahlzeit

Veröffentlicht in Allgemein, Essen und Trinken, Fotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*