Der Kampf mit den Stiften

Vorgeschichte:

Vermutlich kennen dass die meisten von euch die Eltern sind. Jedes Jahr in den großen Ferien rennt man mit der Einkaufsliste von der Schule los und besorgt die ganzen Sachen die in Summe auch alles andere als Preiswert sind. Ärgerlich ist es dann um so mehr, dass im Laufe des Schuljahres immer mehr Dingen „Füße bekommen“ und man ständig was nachkaufen muss. Was haben wir nicht schon alles versucht um die Stifte dauerhaft zu beschriften, angefangen von anschreiben mit wasserfesten Stiften über Aufkleber…..

 

Meine aktuelle Lösung:

Sofern das mit den Stiften und der Schule nicht äquivalent zu dem Verhältnis zwischen Waschmaschine und Socken ist ( und nein ich hab die Sockenlade an der Waschmaschine noch nicht gefunden ) , hoffe ich mit meiner neuen Beschriftungsmethode mehr Erfolg zu haben. Ich habe die Stifte in einen Maschinenschraubstock auf der Fräsmaschine eingespannt und sie mit einem 45 Grad Gravierstichel, einer Einstechtiefe von 0,15mm bei einem Vorschub von 100mm/min graviert. Dabei empfiehlt es sich zwischen den Buchstaben immer einen Abstand einzufügen. Als Software für die Gravurbahnerstellung habe ich VCarve benutzt und die NC Datei via WinPCNC in die Maschine geschickt

stifte-1

Ob mein Lösungsansatz funktioniert wird sich zeigen. Wünsche euch auf jeden Fall ein schönes neues Schuljahr oder gar einen guten Schulstart und vielleicht findet der ein oder andere gefallen an dieser Beschriftungsmöglichkein und macht es nach.

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*