Beleuchtung steuern via TV Fernbedienung

Vorgeschichte:

Wer den Beitrag über das Meerschweinchengehege gelesen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich die Information wie die Led-Stripes angesteuert werden schuldig geblieben bin. Das möchte ich hiermit nachholen und euch somit ein weiteres Projekt vorstellen.

Der Plan und das Problem:

Mein ursprünglicher Plan war es die Beleuchtung über einen Webserver zu bedienen, leider gab es bei der Ausführung zu große Probleme. In dieser Variante sollte ein Arduino Uno in Verbindung mit einem Ethernetshield eine Weboberfläche schaffen welche das Schalten möglich machen sollte. Es ließen sich aber nur 2 Kanäle schalten. Sobald ich den dritten dazu programmiert habe hat immer irgendetwas nicht funktioniert. Wie ich dann raus gefunden habe überfordert diese Anwendung den Uno schlichtweg. Da ich hauptsächlich mit SPS oder Maschinensteuerungen zu tun habe war ich ehrlich gesagt nicht auf dieses Problem gefasst. Somit wurde die Web-Variante verworfen, ich glaube auch zur Freude meiner Frau weil sie sonst jedesmal Tablet oder Laptop in die Hand nehmen hätte müssen.

 

Die Lösungsansätze und was daraus wurde:

Also musste eine andere Lösung gefunden werden. Nach der ersten Genervtheit wollt ich schon einen schnöden Schalter zum Schalten nehmen, aber immer aufstehen, runter bücken, einschalten…. , nein das war nicht das Richtige. Schalten mit einer der übriggebliebenen Funksteckdose? Das würde noch eine Fernbedienung bedeuten die man nie findet wenn man sie braucht oder das gerade dann die Knopfzelle leer ist welche man nicht zu Hause hat. Außerdem war da noch die bereits fertig gebaute Box mit dem Netzteil, dem Arduino und der Leistungsstufe welche dann in der Versenkung verschwinden würde oder permanent im Weg liegen würd. Es sollte also eine Lösung werden welche einfach zu bedienen ist und keine zusätzlichen Geräte erfordert. Mein Wahl viel dann auf die Fernbedienung des Fernsehers. Da gab und gibt es genug Tasten welche nur in Verbindung mit dem Fernseher keine Funktion hatten.

 

Die Endlösung:

Um nun das Infrarotsignal von der Fernbedienung nutzen zu können muss es auch an der Verwendungsstelle empfangen weden. Es gibt passende Infrarotempfänger welche bereits eine Auswerteelektronik integriert haben und diese Daten gleich an den Arduino weiterleiten können. Nun muss man einmal wissen das es 4 Frequenzen gibt mit denen solchen Fernbedienungen senden können das sind 40, 38, 36, 33 kHz. In meinem Fall war es die weitverbreitete 38 kHz Variante. Der Anschluss an den Uno gestaltet sich denkbar einfach, nur Vs,GND und Sig. anschließen und fertig. Je nach Hersteller ist auch das IR Signal anders Codiert. Das lässt sich aber mit einem Beispielprogramm der Arduino IR Libary ganz leicht auslesen. Bei diesem Beispielprogramm wird im Serial Monitor der HEX Code der Taste angezeigt. Ich habe die Led´s zusätzlich über PWM dimmbar ausgeführt. Das Ausgangssignal des Arduino wird mittels Leistungsstufe für die Steuerung der Led´s nutzbar gemacht, diese besteht pro Kanal eigentlich nur aus einem Mosfet welcher besonders gut für TTL Pegel als Gateansteuerung geeignet ist. Ich führe hier absichtlich keine Typen auf da jeder der es nachmachen möchte andere Ströme braucht bzw. es unendlich viele andere Projekte im Netz gibt. Weiters werden bei mir die Temperatur des Netzteils und die des Kühlkörpers mit einem LM35 gemessen um den Gehäuselüfter zu steuern (muss ja nicht immer laufen) sowie im Falle einer thermischen Überlastung  die elektrische Last abzuwerfen.

Das Innenleben mit Lüfter

Das Innenleben

Die Steuerung mit der Fernbedienung läuft wie folgt ab: Beim Drücken der Taste „Play“ wird der PWM Wert auf 250 gesetzt was annähern Vollaussteuerung bedeutet. Die Taste „Stop“ setzt den Wert wieder auf 0, also aus. Die Tasten „Vorspulen“ und „Zurückspulen“ erhöhen bzw. senken den PWM-Wert um je 50 innerhalb des vorgegebenen Wertefeldes (0-255). Steigt die Temperatur über 36 Grad an einem der Sensoren Schaltet sich der Lüfter ein und wenn sie an beiden unter 30 fällt wieder aus. Kommt eine der Temperaturmessungen über 40 Grad werden die Led´s ausgeschaltet.

Fernbedienung

Sensorhalterung

 

 

 

 

 

 

Hier noch ein kleines Video, wobei die Korrektur der Kamera den Dimmeffekt mindert:

Ein großer Teil der Komponenten stammen aus dem Elektroschrott, wie das Gehäuse, das Kühlblech (von einer thermoelektrischen Kühlbox), das Blech un der Lüfter welcher aus einem alten Rechnergehäuse stammt. Es lohnt sich also mit offnen Augen an solchen Containern vorbei zu gehen 🙂

 

 

Links:

Hier gibts noch das Programm das auf dem Arduino läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*